Danke, liebe Leser, fürs #szlesen

Ihre SZ-Lieblingsorte /
Von Dirk von Gehlen
/ Veröffentlicht am , im SZblog

Menschen lesen ihre Zeitung heute so, wie und wo es ihnen gefällt. Auf Papier, auf Tablets, auch in Gestalt einer Nachrichtenseite im Netz. Wer durch die sozialen Netzwerke surft, sieht allenthalben Bilder von Menschen bei der Lektüre: hier ein interessanter Satz abfotografiert, dort eine Leseecke im Café festgehalten, mal beim Frühstück, mal am Strand, immer öfter unterwegs, gern auch irgendwo daheim - und nicht selten sind wir darauf zu sehen: die SZ oder SZ.de.

Wir wollten Ihnen Danke für diese Ihre Treue sagen, und zwar mit Ihrer Hilfe. Wir kamen auf die Idee, aus den Aufnahmen von liebsten Leseorten eine Hommage an Sie zu basteln. Vor wenigen Tagen haben wir Sie unter sz.de/szlesen gebeten, Bilder einzuschicken: Wie und wo verbringen Sie den Tag am liebsten mit uns?

Die Resonanz war beeindruckend. Als wir Ihre vielen Dutzend Tweets, Postings und Mails durchstöberten, merkten wir einmal mehr: Die SZ ist für Sie eine Bereicherung des Alltags - egal ob auf Papier, im Netz, auf Smartphones oder sonst wo. Als Geschenk an Sie ist aus den schönsten Einsendungen ein Film entstanden, der klarmacht: Unsere Arbeit mag wertvoll sein wegen dem, was wir schreiben. Besonders wird sie erst durch Sie: unsere Leser.

Danke - und wenn Sie noch nicht mitgemacht haben: Unter sz.de/szlesen freuen wir uns jederzeit über neue Lieblingsorte. Wir wollen sie gerne verewigen.

PS: Der Lieblingsort des SZ.de-Chefs ist auch im Film versteckt. Wenn Sie ihn unter @ploechinger fragen, verrät er vielleicht Details.