Friedenspreis Da ist noch Hoffnung

Manche sahen in der Dankesrede der diesjährigen Friedenspreisträgerin des Deutschen Buchhandels, Carolin Emcke, quasi eine Bewerbung als Bundespräsidentin. Bei anderen hinterließ sie eher ein laues Gefühl.

Leserbriefe sind in keinem Fall Meinungsäußerungen der Redaktion. Wir behalten uns vor, die Texte zu kürzen.

Außerdem behalten wir uns vor, Leserbriefe auch hier in der Digitalen Ausgabe der Süddeutschen Zeitung und bei Süddeutsche.de zu veröffentlichen.

forum@sueddeutsche.de