Digitale Nomaden Workation: Arbeiten und dabei Urlaub machen

Auf Deck während der "Nomad Cruise": Immer mehr Anbieter bieten spezielle Reisen für Digitalnomaden und Start-up-Gründer an.

(Foto: Dinko Verži)

Hauptsache, es gibt Wlan: Immer mehr Anbieter organisieren für "digitale Nomaden" Camps und sogar Kreuzfahrten. Genau das Richtige für Leute, die sich ständig selbst vermarkten.

Von Siri Warrlich

Zwei Wochen, nachdem Johan Stokking vergangenen Sommer ein Unternehmen gegründet hatte, fuhr der 28-Jährige in den Urlaub. Besser gesagt: ins "Hacker Paradise". Unter diesem Namen organisiert ein junger US-Amerikaner Reisen für Programmierer, Designer und Gründer mit IT-Hintergrund. Als Online-Unternehmer passte Stokking in die Zielgruppe. Ein "richtiger" Urlaub kam für den Niederländer nicht in Frage. Als Chef eines neuen Start-ups hatte er zu viel zu tun. "Aber ich kann von überall aus arbeiten", sagt Stokking, "und das wollte ich lieber an einem warmen Ort tun."

Also verbrachte er einen Monat in Barcelona - zusammen mit etwa 40 anderen Selbständigen aus der IT-Branche. Unterkunft, Arbeitsplatz im Gruppenbüro mit Wlan und ein Fahrer, der ihn vom Flughafen abholte: in der Buchung inbegriffen. Etwa 1400 US-Dollar zuzüglich der Flüge habe er für das Angebot für einen Monat gezahlt, sagt Stokking.

In Barcelona lernte Stokking unter anderem einen Unternehmer aus Simbabwe kennen, der heute zu seinen Geschäftspartnern gehört. Doch die Reise brachte ihm nicht nur wertvolle Kontakte. "Zum Beispiel habe ich mir dort die Programmiersprache 'Go' beigebracht, die wir jetzt als primäre Programmiersprache für einen Teil unserer Firma nutzen", sagt der Niederländer. Auch für den Strand blieb dem 28-Jährigen im Hacker Paradise noch etwas Zeit.

Die Angebote "sprießen nur so aus dem Boden"

"Workations" heißt das Schlagwort für die Mischung aus Arbeit ("work") und Urlaub ("vacation"). Das soll unter jungen Selbständigen ein neuer Trend werden. "Die Angebote sprießen nur so aus dem Boden", sagt Felicia Hargarten, die mit ihrem Partner Marcus Meurer selbst Workations anbietet.

Hargarten, die unter anderem einen Reiseblog betreibt und Meurer, der mit Online-Unternehmen Geld verdient, arbeiten selbst seit einiger Zeit ortsunabhängig und sehen sich als Pioniere der "digitalen Nomaden" in Deutschland. So bezeichnen sich in der Regel meist noch relativ junge Selbständige, die etwa als Web-Entwickler, Marketing-Spezialisten oder Programmier tätig sind und von überall aus arbeiten können. Deshalb können sie Arbeit oft mit Reisen verbinden.