Volksentscheid in Bayern Ausg'raucht is!

Zurück zum bundesweit schärfsten Rauchverbot: Mit dem Volksentscheid beenden die Bayern einen jahrelangen Streit - ganz ohne die CSU. Schon eine Dreiviertelstunde nach Schließung der Wahllokale brechen die Befürworter des Rauchverbots in Jubel aus.

Von Katja Auer, Silke Lode und Dietrich Mittler

Bayern hat einen Superlativ mehr: Das schärfste Rauchverbot Deutschlands tritt zum 1. August in Kraft. Ohne Ausnahmen. Auch in den Festzelten auf dem Oktoberfest darf dann nicht mehr geraucht werden. Das Volk will es so. 61 Prozent der Wähler sprachen sich beim Volksentscheid am Sonntag für die Verschärfung aus. Und die Initiatoren jubeln.

"Sebastian, Sebastian" skandieren die Unterstützer von Sebastian Frankenberger bei der Wahlparty im Stemmerhof in München-Sendling am Sonntagabend. Der 28-Jährige ist der Sieger des Tages, er war der Initiator des Volksentscheids.

"Ein Jahr nach Verweichlichung des Gesetzes wollen wir das gute CSU-Gesetz zurück", sagt er, "allerdings ohne Mitwirkung der CSU." Gespottet wird, über die FDP und über Markus Söder, den "ehemaligen Gesundheitsminister". CSU und FDP sollten einfach öfter das Volk fragen, rät Frankenberger der Staatsregierung. Und gute Gesetze beibehalten, wenn sie schon mal welche hätten.

Ein Zeichen aus Bayern sei das, glaubt er und geht davon aus, dass nun auch andere Bundesländer ihre Nichtraucherschutzgesetze verschärfen werden. Theresa Schopper, die Grünen-Vorsitzende, spricht von einem "Tag der Gesundheit". Und Kathrin Sonnenholzner, die Gesundheitsexpertin der SPD-Landtagsfraktion, freut sich über den Erfolg als ihr schönstes Geburtstagsgeschenk. Sie wird am Sonntag 54 Jahre alt.

Ministerpräsident Horst Seehofer hat auch Geburtstag, er wird 61. Aber man darf durchaus annehmen, dass er am gegenteiligen Ausgang der Geschichte mehr Freude gehabt hätte. Denn die schwarz-gelbe Staatsregierung fährt an diesem Sonntag eine klare Niederlage ein. Vor allem für die CSU ist der Entscheid nach dem jahrelangen Hin und Her beim Nichtraucherschutz eine Blamage.