Flossenbürg/Dachau Besucherplus in Gedenkorten

Die bayerischen KZ-Gedenkstätten ziehen mehr Besucher an. Nach Flossenbürg bei Weiden kamen vergangenes Jahr etwa 93 000 Menschen, 14 000 mehr als 2014. Grund seien die Eröffnung des neuen Bildungszentrums und die 2015 erweiterten Bildungsangebote, sagte eine Gedenkstättensprecherin dem Evangelischen Pressedienst. Die Gedenkstätte in Dachau zieht ungleich mehr Menschen an: Etwa 800 000 Besucher kamen 2015 wie auch im Vorjahr, allerdings sind das Schätzwerte. Die genauen Zahlen seien schwer zu erfassen, weil die Gedenkstätte keinen Eintritt verlangt und mehrere Eingänge hat. Im KZ Flossenbürg und seinen Außenlagern waren während der Nazi-Zeit etwa 100 000 Menschen inhaftiert, in Dachau mehr als 200 000.