Bad Griesbach Chlorgas in Schwimmbad ausgetreten - 17 Verletzte

Gesperrte Straßen, ein evakuierter Campingplatz und mehrere Verletzte: In einem Schwimmbad im niederbayerischen Bad Griesbach ist Chlorgas ausgetreten. 17 Menschen wurden ins Krankenhaus gebracht. Alle anderen Gäste des Campingplatzes mussten vorübergehend in den Kursaal umziehen.

Beim Austritt von Chlorgas in einem Schwimmbad sind im niederbayerischen Bad Griesbach 17 Menschen verletzt worden. Der Campingplatz, auf dessen Gelände das Schwimmbad liegt, wurde für mehrere Stunden evakuiert. An die 150 Gäste mussten das Areal verlassen. Umliegende Straßen waren stundenlang gesperrt.

Die Ursache des Chemikalienunfalls im Keller des Schwimmbades blieb zunächst ungeklärt. Nach Polizeiangaben war am Dienstag gegen 10.30 Uhr ein Alarm über den Notfall in der Einsatzzentrale eingegangen. Sofort seien Feuerwehren, Rettungsdienste und Polizei zu dem Campingplatz geschickt worden. Auch der Gefahrgutspezialist des Polizeipräsidiums Niederbayern war im Einsatz. Die Verletzten kamen in Krankenhäuser.

Alle anderen Gäste des Campingplatzes wurden in den Kursaal von Bad Griesbach gebracht und dort vom Bayerischen Roten Kreuz (BRK) betreut. Nachdem die Messungen der Feuerwehr keine erhöhte Chlorgaskonzentration mehr ergaben, wurden die Absperrmaßnahmen am Nachmittag aufgehoben. Das Schwimmbad ist mit Ausnahme des Kellerraumes wieder geöffnet. Die Kripo ermittelt zur Ursache des Chlorgasaustritts. Die Chemikalie wird zum Desinfizieren des Wassers gegen Bakterien in Schwimmbädern benutzt.