bedeckt München 12°

WHO:Die Alarmstufen und der nationale Pandemieplan

Die Weltgesundheitsorganisation gibt das Pandemierisiko in sechs Stufen an. Derzeit gilt Stufe 4.

Das Risiko einer Grippepandemie ist nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) so hoch wie seit der Pandemie von 1968 nicht mehr. Um den Ausbruch einer schweren weltweiten Grippewelle möglichst früh zu erkennen, hat die WHO einen globalen Alarmplan aufgestellt.

Das Pandemierisiko wird von der WHO in sechs Stufen angegeben. Seit einigen Jahren gilt wegen der Vogelgrippe Stufe 3. Das hat sich bislang auch durch die Schweinegrippe in Nordamerika nicht geändert.

Zur Abwehr einer außergewöhnlich gefährlichen Grippe gibt es in Deutschland außerdem einen Nationalen Pandemieplan, der analog zum Plan der WHO in sechs Phasen unterteilt ist. Er enthält unter anderem Vorschläge zu Impfungen, Arzneimitteln, der Koordination der medizinische Versorgung und zum Notfallmanagement.

Die Risikostufen lauten:

Stufe 1: Inter-Pandemiephase. Es werden keine Infektionen von Menschen durch Grippeviren von Tieren beobachtet.

Stufe 2: Infektionen von Menschen durch ein neues Grippevirus aus dem Tierreich sind nachgewiesen.

In diesen beiden Phasen untersuchen Experten zum Beispiel die Wirksamkeit von Medikamenten und stellen die Kapazitäten für die Impfstoff-Produktion sicher. Außerdem werden Empfehlungen für eine nationale Informationsstrategie ausgearbeitet.

Stufe 3: Ein neues Grippevirus von Tieren infiziert Menschen, wird aber nicht oder nur in Einzelfällen von Mensch zu Mensch übertragen.

Im deutschen Pandemieplan wird diese Phase als "Isolierung eines neuen Influenzasubtyps bei einem Menschen" beschrieben. Sie ist vor allem durch verstärkten Informationsaustausch nationaler und internationaler Stellen gekennzeichnet.

Stufe 4: Die Übertragung von Mensch zu Mensch ist erhöht.

Krisenstäbe im Bundesgesundheits- und Innenministerium werden einberufen.

Stufe 5: Erhebliche Übertragung von Mensch zu Mensch.

Die "Pandemische Warnperiode", die der Stufe 5 entspricht, in der "lokalisierte Mensch-zu-Mensch-Übertragung" festgestellt ist, kann eine Kontrolle des Reiseverkehrs angeordnet werden.

Stufe 6: Pandemie. Rasche und anhaltende Übertragung von Mensch zu Mensch.

Wenn eine "zunehmende und fortdauernde Übertragung in der Allgemeinbevölkerung" besteht, sollen Impfstoffe und Medikamente verteilt werden.

© dpa/bilu
Zur SZ-Startseite