bedeckt München 27°

Weltraumforschung:Uralte Galaxie entdeckt

Das Hubble-Teleskop hat die bislang wohl älteste von Menschen entdeckte Galaxie fotografiert. Das Licht ihrer Sterne war 13 Milliarden Jahre unterwegs zur Erde.

Astronomen haben so weit in die Vergangenheit des Universums zurückgeblickt wie nie zuvor. Auf Bildern der Weltraumteleskope Hubble und Spitzer entdeckten sie eine 13 Milliarden Jahre alte Galaxie.

So stellen sich die Wissenschaftler die ferne Galaxie vor.

(Foto: Foto: Nasa/ESA/dpa)

Als sie entstand, war das Universum gerade einmal 700 Millionen Jahre alt, wie Holland Ford von der Johns Hopkins Universität mitteilte. Die ferne Sterneninsel gehört demnach vermutlich zu jenen ersten Galaxien, mit denen das sternenlose Dunkle Zeitalter nach der Geburt des Universums zuende ging. Nachdem das heiße Gas aus dem Urknall weit genug abgekühlt war, herrschte nach Vorstellung der Kosmologen einige hundert Millionen Jahre lang absolute Finsternis im Weltall.

Dichte Wasserstoff- und Heliumschwaden waberten währenddessen durch das dunkle Universum. Aus ihnen ballten sich schließlich die ersten Sterne zusammen, fegten mit ihrer Strahlung die Nebelschwaden beiseite und beendeten die Dunkelheit.

Die Galaxie, die die Bezeichnung A1689-zD1 bekam, sei anders als unsere Milchstraße, erklärte Ford. "Sie ist viel kleiner. Sie ist klumpig. Sie hat zwei Zentren statt eines und war Schauplatz einer extremen Sternenbildung", sagte Ford. "Es sind die Grundbausteine, aus denen Galaxien wie unsere eigene in der Zukunft werden."

Um so weit zurückblicken zu können, brauchten die Forscher etwas Glück und Hilfe durch den Kosmos. Eine Anhäufung von deutlich näheren Galaxien diente dabei für die Teleskope als natürliche Vergrößerungslinse.

Die starke Gravitation lenkt das Licht um diesen Galaxienhaufen herum und verstärkt das Licht direkt dahinter. Dadurch wurde diese junge Galaxie zehn Mal heller als ohne die natürliche Hilfe, erklärte Ford. Andere Orte hinter dem Haufen seien hundert Mal schärfer gewesen. Wenn die Erde einmal stärkere Teleskope habe, dann sei diese junge Galaxie ein ganz interessanter Ort.

© AP/dpa/mcs
Zur SZ-Startseite