Tonstudio – Der stillste Ort der Welt

Nein, eine Reise zum Nordpol bringt nichts - pfeifende Winde, Knarzen von Schnee. Auch im tiefsten Bergwerk der Welt, der Mponeng-Mine in Südafrika, 4,1 Kilometer unter der Erde, gluckert es. Und im Kartäuserkloster in den Alpen schweigen zwar die Mönche, aber die Umwelt lärmt schon ein bisschen. Der wirklich stillste Ort der Welt, bestätigt vom Guinness-Buch der Rekorde, findet sich in Minneapolis: in der echofreien Testkammer der Orfield Laboratories, wo unter anderem Harley Davidson die Akustik seiner Motoren testet.

Dicke Lagen aus Beton und Stahl schirmen den Raum von der Außenwelt ab, fast ein Meter Glasfaserkeile an den Wänden, Decken und Boden schlucken allen Schall; der Besucher läuft auf einem aufgespannten Drahtgeflecht. So werden alle Hintergrundgeräusche auf minimale -9,4 Dezibel gedämmt. Ja, das geht, denn 0 Dezibel bedeutet nicht absolute Ruhe, sondern markiert nur die Hörschwelle eines optimal hörenden Menschen. Angenehm ist eine solche Ruhe nicht, manche Besucher erlitten schon nach wenigen Minuten in der Kammer eine Panikattacke. Von Christian Weber

24. Dezember 2017, 11:192017-12-24 11:19:48 © SZ.de/fehu