Themen und Trends Instagram und Google

Die beliebte Foto-App bietet eine neue Funktion. Nutzer können künftig auch Sprachnachrichten verschicken. Google Plus schließt nach einer neuerlichen Datenpanne vier Monate früher.

Instagram zum Hören: Die beliebte Foto-App Instagram hat eine neue Funktion. Nutzer können künftig über den Dienst Sprachnachrichten verschicken. Die moderne Variante des Anrufbeantworters gibt es mittlerweile in vielen Apps, beispielsweise im vielgenutzten Messenger Whatsapp.

Google Plus minus: Nach einer neuerlichen Datenpanne schließt das Online-Netzwerk Google Plus vier Monate früher als ursprünglich geplant. Nutzer haben nun noch bis Ende April 2019 Zeit, um ihre Inhalte aus dem sozialen Netzwerk zu sichern. In den kommenden Wochen sollen Nutzer noch genauere Informationen darüber erhalten, ob und wie sie mit ihren Daten zu anderen Diensten umziehen könnten. Das Herunterladen der Inhalte ist jetzt schon über Googles Datenexport-Funktion möglich, wenn man sich mit dem Konto der entsprechenden Google-Plus-Seite angemeldet hat. Gesichert werden können Daten aus verschiedenen Bereichen wie Kreisen, Communities oder Stream, die jeweils separat heruntergeladen werden müssen. Bei der jüngst entdeckten Datenpanne waren Google zufolge Informationen von rund 52,5 Millionen Nutzern betroffen. Dabei hätten Software-Entwickler Zugang unter anderem zu Namen, E-Mail-Adressen, Alter und Beschäftigung gehabt.