bedeckt München 12°
vgwortpixel

Themen & Trends:Gesperrtes Internet, unsicheres Windows

Indiens Regierung hat sich beim Obersten Gericht eine Abfuhr abgeholt: Die Sperre des Internets in Kaschmir ist illegal. Und knapp ein Drittel aller Windows-Nutzer verwenden noch Version 7. Das ist gefährlich.

Illegal: Das Oberste Gericht Indiens hat die monatelange Blockade des Internets in der Region Kaschmir für verfassungswidrig erklärt. Internetdienste auf unbestimmte Zeit auszusetzen, widerspreche der Presse- und Meinungsfreiheit, urteilten die Richter, wie die Zeitung Indian Express berichtete. Das Gericht forderte die Regierung auf, die Einschränkungen zu prüfen und die Internetzugänge von Krankenhäusern, Schulen und Universitäten wieder freizugeben. Schätzungen zufolge haben Internetsperren in Indien im vergangenen Jahr einen finanziellen Schaden von gut 1,3 Milliarden US-Dollar verursacht.

Gefährlich: Ein knappes Drittel aller Windows-Nutzer verwendet noch immer die Version 7 des Betriebssystems. Dafür allerdings leistet Microsoft nur noch für Firmenkunden und gegen Bezahlung Support. Privatnutzer setzen sich einem zunehmenden Risiko aus, wenn neu entdeckte Sicherheitslücken nicht mehr wie bisher durch Updates geschlossen werden. Das erlaubt es Angreifern, über das Netz in die Computer einzudringen und zum Beispiel Kreditkarteninformationen oder Passwörter abzugreifen. Die gute Nachricht: Das Update funktioniert nach wie vor kostenlos, wenn man einen gültigen Lizenzschlüssel für Windows 7, 8 oder 8.1 besitzt. Das Update ist einfach zu installieren und lässt einem die Wahl, ob die Daten behalten werden sollen oder ob tabula rasa gemacht werden soll. Eine Sicherung ist in jedem Fall Pflicht.

© SZ vom 15.01.2020 / epd/SZ/ma
Zur SZ-Startseite