Tarifbeschäftigte:Urlaubsgeld nicht für alle

Nur knapp die Hälfte der Tarifbeschäftigten in Deutschland (47 Prozent) kann in diesen Wochen mit einem Urlaubsgeld rechnen. Laut einer Auswertung des Statistischen Bundesamtes fließen bei ihnen im Durchschnitt 1525 Euro in die Urlaubskasse. Das sind 0,6 Prozent oder 9 Euro mehr als im Vorjahr, wie das Amt weiter berichtet. Mit 1570 Euro ist die durchschnittliche Zahlung im Westen wesentlich höher als im Osten, wo 1104 Euro gezahlt werden. Die Tarifverträge der verschiedenen Branchen sehen sehr unterschiedliche Beträge vor, zwischen 219 Euro bei der Zeitarbeit und 3486 Euro bei Informationsdienstleistern. Insbesondere im öffentlichen Bereich gibt es sehr selten tariflich vereinbarte Urlaubsgelder, die zudem noch sehr niedrig ausfallen. Am sichersten können Beschäftigte des Verarbeitenden Gewerbes und am Bau mit zusätzlichen Zahlungen bis zu einem vollen Monatsgehalt rechnen.

© SZ vom 28.07.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB