bedeckt München 19°

Société Générale: Abwicklung verlagert

Die französische Großbank Société Générale will wegen des Brexit Derivate-Geschäfte verstärkt in Frankreich abwickeln. Noch in diesem Monat nehme eine neue Clearing-Sparte in Paris ihre Arbeit auf, teilte die Bank mit. Sie werde sich neben Clearinghäusern wie der Deutschen-Börse-Tochter Eurex Clearing oder der LSE-Tochter LCH künftig um dieses Geschäft kümmern. Die Kunden verlangten, dass ihre Geschäfte mit der Bank in der EU abgewickelt werden. LCH, die bislang das milliardenschwere Euro-Clearing dominiert, werde für das Clearing von Kreditausfallversicherungen (CDS) zuständig sein, die Eurex für Zinsswaps.

© SZ vom 11.12.2018 / Reuters

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite