Ryanair und Tuifly:Unzulässige Hilfen

Die Fluggesellschaften Ryanair und Tuifly sind nach einem jahrelangen Streit beim Gericht der Europäischen Union (EuG) mit Klagen gegen die Rückzahlung von Beihilfen in Österreich abgeblitzt. Ryanair werde gegen das Urteil des zweithöchsten europäischen Gerichts Berufung einlegen, teilte die irische Fluglinie mit. Bei der deutschen Tuifly will man die Begründung abwarten und danach entscheiden. Die EU-Kommission hatte 2016 entschieden, dass die beiden Fluglinien unzulässige staatliche Beihilfen in Millionenhöhe vom Flughafen Klagenfurt in Kärnten zurückzahlen müssen. Bei Tuifly ging es um 10,7 Millionen Euro, bei Ryanair um rund zwei Millionen.

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB