bedeckt München -2°

Messenger-Dienste:Druck auf Whatsapp

In den Markt der Internet-Messenger kommt Bewegung. Konkurrenten des Marktführers Whatsapp legen seit der Änderung der Datenschutzrichtlinie des Dienstes überdurchschnittlich zu . Der Schweizer Messengeranbieter Threema teilte mit, seit Freitag hätten sich die täglichen Download-Zahlen "vervielfacht". In den App-Stores in Deutschland, Schweiz und Österreich sei Threema auf Platz 1 der App-Charts, sagte ein Sprecher. Ähnliche Meldungen gab es von Telegram und Signal. Telegram-Chef Pawel Durow erklärte, in der ersten Januarwoche habe Telegram die Marke von 500 Millionen monatlich aktiven Nutzern überschritten. "Allein in den vergangenen 72 Stunden kamen 25 Millionen neue Nutzer", vor allem aus Asien und Europa. Whatsapp-Konkurrent Signal profitierte auch von einer Empfehlung von Tesla-Chef Elon Musk. Zuletzt war eine neue Datenschutzrichtlinie von Whatsapp kontrovers diskutiert worden, in der es auch um das Teilen von Daten mit dem Mutterkonzern Facebook geht.

© SZ vom 14.01.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite