Der Begriff Schreibfehler-Korrekturhilfsmittel ist nun wirklich so sperrig, dass es einer Marke sehr leicht fällt, sich zum Synonym für Schreibfehler-Korrekturhilfsmittel zu entwickeln. Auf Normalo-Deutsch heißen die seit den sechziger Jahren verwandten Mittelchen daher alle: Tipp-Ex. 1959 erfand Wolfgang Dabisch dieses Produkt und gründete Otto W. Carls in Frankfurt die Tipp-Ex Vertrieb GmbH & Co. KG - mittlerweile gehören die Markenrechte zum französischen Konzern BIC Group.

8. Mai 2011, 15:012011-05-08 15:01:42 © sueddeutsche.de/hgn