bedeckt München 26°

Landwirte:Steuerentlastung bei Dürre

Bundesfinanzminister Olaf Scholz plant eine Entlastung der Landwirte bei Dürreversicherungen. Bislang sind 19 Prozent der Prämie als Versicherungssteuer fällig, während bei Hagel- oder Frostversicherungen ein niedrigerer Steuersatz von 0,03 Prozent der Versicherungssumme gilt. Noch 2019 wolle Scholz auch die Dürreversicherung mit dem niedrigeren Satz besteuern, sagte ein Ministeriumssprecher. Weil die Policen so teuer sind, haben viele Landwirte keinen Schutz. Die Versicherer fürchten das hohe Schadenpotenzial einer Trockenheit. Bayern hat deshalb eine Initiative in den Bundesrat eingebracht: Der Staat soll die Hälfte der Beiträge für eine Mehrgefahrendeckung tragen. 2018 hat der Staat 340 Millionen Euro für Dürreschäden bereitgestellt.