bedeckt München 23°
vgwortpixel

Künstliche Intelligenz im Kasino:Spiel mir doch nichts vor

(Foto: Anthony Wallace/AFP)

Die Bank gewinnt immer, heißt es - und jetzt hat sie auch noch künstliche Intelligenz auf ihrer Seite. Einige der weltweit größten Casino-Betreiber im chinesischen Macau, dem Zentrum des globalen Glücksspiels, setzen inzwischen versteckte Kameras, Gesichtserkennung und digital aktivierte Pokerchips ein: Ziel ist es, zu analysieren, welche ihrer Millionen Kunden wohl das meiste Geld verlieren werden. Die neue Technologie verwendet Algorithmen, die das Verhalten der Kunden analysieren, um ihre Risikobereitschaft zu ermitteln. Denn je höher der Risikoappetit ist, desto mehr kann ein Spieler verlieren und desto mehr Gewinn kann ein Casino erzielen. Die Casino-Betreiber kämpfen angesichts der Konjunktureintrübung und der Kontrolle durch Aufsichtsbehörden um Wachstum. In Macau stößt die Expansion bereits an ihre Grenzen. Dort haben zwei Betreiber - die Macau-Sparten von Las Vegas Sands Corp. und MGM Resorts International - bereits damit begonnen, einige dieser digitalen Analyse-Technologien an Hunderten ihrer Tische einzusetzen, heißt es.