Klick-Blick: Skurrile News aus dem Netz Einöd-Rabatt in Kanada

Ab in die Pampa - und Studiengebühren sparen: Das geht in der kanadischen Provinz Saskatchewan.

(Foto: Foto: AP)

Einöd-Rabatt in Kanada

Saskatchewan liegt buchstäblich in der Prärie. Im Norden Wälder, im Süden gibt es noch landwirtschaftliche Nutzflächen. Der Staat, flächenmäßig so groß wie Frankreich, ist extrem bevölkerungsarm. Doch nun sucht die kanadische Provinz mit 6200 offenen Stellen nach qualifizierten Hochschulabgängern, die die Lücke schließen können. Wie das Internetportal thestar.com berichtet, stellt das Land dafür sogar Geld bereit - und zwar in Form von Rückvergütungen von Studiengebühren.

Die Zielgruppe: Hochschulabsolventen aus bevölkerungsreichen Staaten wie Ontario, die dafür bis zu 20.000 kanadische Dollar (12.000 Euro) weniger an Studiengebühren zurückzahlen müssen.

Den Vorwurf aus anderen Provinzen, dass man die gut qualifizierten Jung-Akademiker abwerbe, möchte in Saskatchewan trotzdem niemand hören. Der Bürgermeister der Großstadt Saskatoon, Donald Atchison, sagte bei einem Besuch in Ontario: "Als wir durch wirtschaftlich schwierige Zeiten gingen, mussten die Leute auswandern. Jetzt ist es umgekehrt und wir heißen die Kanadier aus anderen Provinzen bei uns willkommen." Und das mit einem kräftigen Rabatt.