Ita:Lufthansa offen für Kooperation

Die Lufthansa zeigt sich offen, künftig geschäftlichen mit der neu gestarteten italienischen Airline Ita zusammenzuarbeiten. "Die Lufthansa ist offen für eine kommerzielle Partnerschaft mit Ita", sagte ein Lufthansa-Sprecher. Die Nachfolge-Gesellschaft der chronisch defizitären staatlichen Fluggesellschaft Alitalia hatte erklärt, nach neuen Partnern in der Branche Ausschau zu halten und neben Air France KLM und der US-Airline Delta auch die Lufthansa genannt. "Ich bin offen, mit jedem zu verhandeln", sagte der neue Ita-Chef Alfredo Altavilla zum Start des Flugbetriebs am Freitag. In der Branche sind Allianzen zum gemeinsamen Betrieb von Flugrouten üblich. Alitalia gehörte bislang zur Allianz Sky Team, während Lufthansa Mitglied der Star Alliance ist. Ita wolle nun im kommenden Jahr einer Allianz beitreten, erklärte Altavilla.

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB