Hafen:China steigt in Hamburg ein

Der Hamburger Hafenlogistikspezialist HHLA und der chinesische Terminalbetreiber Cosco haben sich nach monatelangen Verhandlungen über eine Beteiligung am Hamburger Containerterminal Tollerort (CTT) geeinigt. Die Cosco Shipping Ports Limited (CSPL) erhalte eine 35-prozentige Minderheitsbeteiligung, teilte die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) mit. Im Gegenzug konzentriere Cosco seine Ladungsströme in der Hansestadt, der Containerterminal CTT werde zu einem "Prefered Hub" in Europa, also zu einem bevorzugten Umschlagpunkt. Ungeachtet der Vereinbarung stehe das Terminal weiterhin allen Reedereikunden offen, betonte die HHLA.

© SZ vom 22.09.2021 / Reuters
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB