Genossenschaftswesen Aufstand unter den Genossen

Einige, vor allem kleinere Mitglieder rebellieren gegen die Zwangsmitgliedschaft in Prüfverbänden. Es geht um Geld - und um Macht.

Von Steffen Uhlmann, Berlin

Eigentlich könnte Martin Bergner, Vorstandssprecher der Berliner Zentralkonsum, zufrieden sein. Die Geschäfte der ostdeutschen Zentralgenossenschaft, die 32 Genossenschaften und Tochtergesellschaften mit mehr als 210 000 Mitgliedern vereint, vom Bürstenfabrikanten über Hotelbetreiber bis hin zur Magdeburger Kaffeerösterei Röstfein, laufen prächtig. Bergner aber ist zum Störenfried geworden. Er will nichts weniger als eine kleine Revolution in der bisweilen recht behäbigen deutschen Genossenschaftswelt anzetteln.

Was bei den Industrie- und Handelskammern längst gang und gäbe ist - der Kampf gegen die Zwangsmitgliedschaft - hat ...