bedeckt München

Geldbußen:Absprachen bei Gullydeckeln

Das Bundeskartellamt hat Geldbußen in Millionenhöhe gegen die beiden führenden Hersteller von Kanaldeckeln in Deutschland verhängt. Wegen verbotener Preis- und Rabattabsprachen sollen die Firmen Meier-Guss und Hydrotec Technologies sowie ihre Verantwortlichen etwa sechs Millionen Euro zahlen. Das hat die Wettbewerbsbehörde nun mitgeteilt. Sie habe die Verstöße mithilfe ihres anonymen Hinweisgebersystems aufgedeckt. Demnach haben die Hersteller 2018 mehrere Preiserhöhungen sowie Rabattkürzungen für bestimmte Produktgruppen miteinander abgestimmt. Darüber hinaus hätten die Firmen in einem Fall vereinbart, zwei Großaufträge untereinander aufzuteilen. Sämtliche verhängten Geldbußen seien bereits rechtskräftig.

© SZ vom 15.01.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite