bedeckt München 10°

Deichmann:Kurzarbeit beendet

Deutschlands größter Schuhhändler Deichmann spürt in seinen Läden die Folgen der Corona-Pandemie. "Die Nachfrage ist in der Corona-Krise etwas zurückgegangen, und der Bedarf hat sich verschoben. Wenn die Menschen im Homeoffice arbeiten, keine Partys feiern oder auf die Urlaubsreise verzichten, rückt auch die Mode etwas in den Hintergrund", sagte der Unternehmer Heinrich Deichmann der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung. Dennoch plant die Schuhkette keine Einschnitte im Ladennetz. "In der Corona-Krise haben wir niemanden entlassen. Die Kurzarbeit, bei der wir für die betroffenen Beschäftigten auf 90 Prozent des Gehalts aufgestockt haben, ist wieder beendet.", sagte der Unternehmer.

© SZ vom 04.07.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite