bedeckt München 13°

Dariusz Michalczewski:"Mich bescheißt keiner"

Der langjährige Box-Weltmeister über Kämpfe im und außerhalb des Rings, Millionengeschäfte mit einem Energy-Drink, sein Vertrauen zu Freunden und warum er sich für Schwule einsetzt.

Interview von Uwe Ritzer

Zum Essen lädt Dariusz Michalczewski, 46, in ein Lokal mitten im Ostseebad Sopot, die Nachbarstadt Danzigs. "Das Restaurant ist mein Büro", sagt er augenzwinkernd. Jeden Tag isst er hier, immer mit Freunden. Er hat dafür gesorgt, dass der polnische Koch bei einem Hamburger Italiener in die Lehre ging. Noch ein kurzes Interview mit einem Fernsehsender, Erinnerungsfotos mit Fans - Michalczewski wird in Polen regelrecht verehrt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
US-Wahl
Warum Trump so sehr auf das TV-Duell setzt
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Atommüll Endlager Gorleben
Endlagersuche
Der Müll ist da, und er muss irgendwohin
Junge 11 Monate wird beim Essen gefüttert feeding a baby BLWX100034 Copyright xblickwinkel McPh
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Zur SZ-Startseite