bedeckt München 24°
vgwortpixel

Chemie-Verband:Evonik-Chef wird Präsident

Einer der größten Industrieverbände Deutschlands hat eine neue Führung: Der Verband der Chemischen Industrie (VCI) hat Evonik-Chef Christian Kullmann "mit sofortiger Wirkung" zum neuen Präsidenten ernannt. Der 51-Jährige folgt an der Verbandsspitze auf den ehemaligen Henkel-Chef Hans Van Bylen. Das VCI-Präsidium hat den Wechsel wegen der Corona-Epidemie per Briefwahl beschlossen; die etwa 1700 Mitgliedsunternehmen sollen Kullmann bei ihrer nächsten Versammlung im September nachträglich wählen. Der Evonik-Chef bezeichnet die Folgen des neuartigen Coronavirus als Bewährungsprobe für die Chemieindustrie, die nun etwa Virentests, Impfstoffe und Desinfektionsmittel liefern sollte, auch "ohne gewinnorientierte Überlegungen", so Kullmann. Der VCI vertritt die Interessen der Chemie- und Pharmaindustrie mit knapp 465 000 Beschäftigten hierzulande. Gemessen am Umsatz ist sie die drittgrößte Industriebranche in Deutschland nach dem Auto- und Maschinenbau.

© SZ vom 28.03.2020 / SZ
Zur SZ-Startseite