bedeckt München
vgwortpixel

Autokonjunktur:Covestro-Gewinn bricht ein

Die schwache Autokonjunktur und niedrige Verkaufspreise haben beim Leverkusener Kunststoffkonzern Covestro tiefe Spuren hinterlassen. Im abgelaufenen dritten Quartal brach der operative Gewinn um die Hälfte auf 425 Millionen Euro ein. Vorstandschef Markus Steilemann erwarte für das letzte Quartal auch keine durchschlagende Verbesserung: "Das wirtschaftliche Umfeld bleibt herausfordernd - dies wird vor allem im Automobilbereich deutlich." Der Konzernumsatz fiel um 14,6 Prozent auf 3,2 Milliarden Euro. Das Ergebnis sank überdurchschnittlich, auch weil niedrigere Preise beim Gewinn deutlicher durchschlagen. Unter dem Strich verdiente Covestro mit 147 Millionen Euro 70 Prozent weniger als vor einem Jahr.