Aktienbarometer Linde im Stoxx-50, Knorr Bremse im S-Dax

Der fusionierte Industriegase-Konzern Linde plc zieht in den Börsenindex der 50 wichtigsten europäischen Unternehmen ein. Linde ersetzt im Stoxx- Europe-50 mit Wirkung zum 24. Dezember die britische Bank Barclays, wie die Deutsche-Börse-Tochter Stoxx Limited mitteilte. Linde ist das achte Unternehmen aus dem deutschen Leitindex Dax, das zugleich Teil des Stoxx-Europe-50 ist. Dort werden bisher schon Siemens, SAP, die Allianz, Bayer, BASF, Daimler und die Deutsche Telekom geführt. Linde-Aktien stiegen am Dienstag zunächst gegen den Börsentrend, konnten sich dann mit Einsetzen der negativen Tendenzen am Mittwoch und Donnerstag jedoch nicht entziehen und gaben bis kurz vor Börsenschluss um vier Prozent auf 136,85 Euro nach.

Der Münchner Börsenneuling Knorr-Bremse zieht zeitgleich mit Linde in den breiteren Stoxx-600-Index ein. Wacker Chemie muss den aus 600 Werten bestehenden Index dagegen verlassen. In Deutschland verpasst Knorr Bremse im ersten Anlauf den Sprung in den Mittelwerteindex M-Dax. Stattdessen wird die Aktie zum 27. Dezember in den 70 Werte umfassenden S-Dax aufgenommen. Dafür muss der Handelskonzern Baywa weichen. Die Aktien von Carl Zeiss Meditec sind künftig im M-Dax gelistet. Sie verdrängen den Ticket-Vermarkter CTS Eventim.