bedeckt München 30°

Co-Living:Budenzauber

Stilvolle Heimat für digitale Nomaden mit Anspruch: Nach Co-Working soll Co-Living der neue Wohntrend in den Metropolen werden.

Von Jenny Hoch

Ein WG-Zimmer in Berlin-Moabit. Es misst gerade einmal 13 Quadratmeter, der Blick aus dem Fenster geht auf renovierungsbedürftige Fassaden. Das war es aber auch schon mit der Hinterhof-Tristesse, der Rest macht wesentlich mehr her: Auf dem Boden liegt mattgrauer Estrich, die Fenster sind bodentief, die Holzmöbel maßgefertigt. Fußbodenheizung, Lichtstimmung und Türschlösser lassen sich per App steuern. Die Bäder haben Regenduschen, in der Gemeinschaftsküche im Flur prunkt eine eigens für diesen Raum entworfene Kochinsel mit integrierter Handy-Ladestation.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Karl Leisner Priester KZ Dachau Weihe
KZ Dachau
Der Erlöste
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Abnehmen mit kleinen Tricks; waage
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Zur SZ-Startseite