bedeckt München
vgwortpixel

Sport kompakt:Gomez sagt ab, Chelsea verliert mit Torres

Der Bayern-Stürmer fehlt verletzt beim Länderspiel gegen Italien, Liverpool gewinnt in London, Barcelona schafft eine ungewöhnliche Bestmarke, Randale nach Derby-Absage in Hamburg, Nowitzki überragt erneut. Sport kompakt

Mario Gomez fällt für das Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft am Mittwoch (20.45 Uhr/ARD) in Dortmund gegen Italien aus. Der Toptorjäger der Bundesliga sagte Bundestrainer Joachim Löw am Sonntag wegen einer Innenbandzerrung im rechten Knie ab. Die Verletzung hatte der 41-malige Nationalspieler bei der 2:3-Niederlage am Samstag beim 1. FC Köln erlitten. Eine Untersuchung bei Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, dem Mannschaftsarzt des FC Bayern und des DFB-Teams, ergab am Sonntag, dass Gomez zunächst bis Mittwoch eine Trainingspause einlegen soll. Für den 25-Jährigen wird Löw keinen Spieler nachnominieren, das Aufgebot gegen Italien umfasst nur noch 21 Akteure.

Unterdessen tritt Italien gegen Deutschland mit drei Debütanten und nur noch zwei Weltmeistern von 2006 an. Nationaltrainer Cesare Prandelli berief für die Partie in Dortmund erstmals Thiago Motta (Inter Mailand), Sebastian Giovinco (AC Parma) und Alessandro Matri (Juventus Turin) in die "Squadra Azzurra". Juve-Keeper Gianluigi Buffon steht erstmals nach seinem Bandscheibenvorfall bei der WM in Südafrika und seiner mehr als sechsmonatigen Pause wieder im Aufgebot. Er ist neben dem Römer Daniele De Rossi der einzige Akteur aus der WM-Mannschaft von 2006. Ebenfalls im Kader der "Azzurri" ist wieder Antonio Cassano, der beim letzten Testspiel gegen Rumänien im November fehlte. Wegen seiner damaligen Suspendierung bei Sampdoria Genua hatte Prandelli den mittlerweile beim AC Mailand spielenden Cassano aufgrund des Ethikkodexes der Nationalelf zuletzt nicht berufen.

Englands Meister FC Chelsea ist auch mit dem 59-Millionen-Einkauf Fernando Torres gegen den FC Liverpool kein Erfolg geglückt. Nach der 0:2-Schlappe im Hinspiel, für die der Ex-Liverpooler Torres im Oktober gesorgt hatte, verloren die "Blues" am Sonntag auch mit Torres in ihren Reihen gegen die "Reds" mit 0:1 (0:0). Raul Meireles gelang 20 Minuten vor Schluss der entscheidende Treffer. Chelsea bleibt auf Rang vier und hinkt Spitzenreiter Manchester United weiter mit zehn Zählern hinterher, Liverpool rückte auf den sechsten Tabellenplatz vor.

Cristiano Ronaldo hat im Wettschießen mit Weltfußballer Lionel Messi nachgelegt und Real Madrid zum 17. Saisonsieg geführt. Der portugiesische Superstar steuerte am Sonntag zum 4:1 (3:0)-Erfolg der Madrilenen gegen Real Sociedad San Sebastian seine Saisontore 23 und 24 (21./42. Minute) bei. Damit zog Ronaldo mit dem Argentinier Lionel Messi vom FC Barcelona gleich, der am Samstag alle Treffer beim 3:0 gegen Atlético Madrid erzielt hatte. Nach dem 22. Spieltag führt Barca die Tabelle mit sieben Punkten Vorsprung vor dem Erzrivalen Real an, bei dem Mesut Özil gegen San Sebastian in der 83. Minute ausgewechselt wurde. Kaká (8.) hatte Madrid in Führung gebracht, Alvaro Arbeloa markierte mit einem Eigentor (72.) den einzigen Treffer für die Gäste. Für den Schlusspunkt sorgte Madrids neuer Stürmer Emmanuel Adebayor (89.).

Ex-Bayern-Stürmer Luca Toni hat erstmals für Juventus Turin getroffen. Beim 3:1-Sieg von Juve in der Serie A in Cagliari Calcio war der eingewechselte Toni am Samstagabend per Kopf erfolgreich. Der für 15 Millionen Euro verpflichtete Alessandro Matri erzielte die beiden anderen Turiner Treffer. Sein 100. Tor für Udinese Calcio erzielte Antonio di Natale beim 2:0-Erfolg gegen Sampdoria Genua.

Ausgerechnet bei Tabellenschlusslicht Wolverhampton Wanderers hat Englands Spitzenreiter Manchester United in der Fußball-Premier-League die erste Saisonniederlage kassiert. Nach 24 Partien ohne Niederlage verloren die "Red Devils" am Samstagabend mit 1:2 (1:2). ManUnited verteidigte aber mit 54 Zählern die Tabellenführung vor dem FC Arsenal (50 Zähler), der bei Newcastle United eine 4:0-Führung aus der Hand gab und nur 4:4 spielte. Der Tabellendritte Manchester City (49) mit dem deutschen Nationalverteidiger Jerome Boateng besiegte dagegen West Bromwich Albion klar mit 3:0 (3:0).

Angeführt von Andrea Petkovic blickt das deutsche Fed-Cup-Team hoffnungsvoll auf die Rückkehr in die Weltgruppe I. Die Mannschaft um die Melbourne-Viertelfinalistin gewann die Erstrundenpartie der Weltgruppe II gegen Slowenien in Maribor mit 4:1 und spielt ein Jahr nach dem Abstieg am 16./17. April um die Rückkehr in die erste Liga der besten acht Teams. "Mit der Qualität an Spielerinnen gehören wir in die erste Liga", sagte Teamchefin Barbara Rittner. Den entscheidenden dritten Punkt holte Julia Görges durch ein 6: 4, 6:2 im vierten Einzel gegen die slowenische Nummer zwei Masa Zec-Peskiric. Mit zwei Punkten legte aber Petkovic den Grundstein zum Erfolg.

Der 1. FC Union Berlin hat im leidenschaftlich umkämpften Berliner Stadtderby die Sensation geschafft. Der Klub aus Köpenick bezwang am 21. Spieltag der zweiten Fußball-Bundesliga den Favoriten Hertha BSC Berlin 2:1 (1:1) und gewann drei Punkte gegen den Abstieg. Der Spitzenreiter (42 Punkte) verpasste es vor 74.244 Zuschauern im ausverkauften Olympiastadion, seinen Vorsprung in der Tabelle weiter auszubauen. Roman Hubnik (13. Minute) hatte Hertha zwar in Führung gebracht, doch John Jairo Mosquera (37.) und Union-Kapitän Torsten Mattuschka (71.) machten Herthas erste Heimniederlage der Saison perfekt.

Nach der witterungsbedingten Absage des Stadtderbys zwischen dem Hamburger SV und dem FC St. Pauli ist es in der Nacht zum Sonntag im Umfeld der Reeperbahn zu mehrstündigen Ausschreitungen zwischen beiden Fanlagern und der Polizei gekommen. Nach Angaben der Sicherheitsbehörden gab es eine Festnahme. Zudem wurden 45 Personen in Gewahrsam genommen. Um 22.10 hatten rund 150 HSV-Anhänger versucht, St. Paulis Fan-Kneipe "Jolly Roger" zu stürmen. Der Polizei gelang es, die Randalierer zu zerstreuen. Um 23.30 Uhr und 0.40 Uhr kam es zu weiteren Vorfällen. Nach Angaben des Lagedienstes der Hamburger Polizei beruhigte sich die Lage erst um 2.40 Uhr.

Dirk Nowitzki bleibt in der NBA der Matchwinner der Dallas Mavericks. Zum 101:92-Sieg bei den Charlotte Bobcats steuerte der deutsche Nationalspieler 25 Punkte und vier Rebounds bei und war damit einmal mehr erfolgreichster Werfer seiner Mannschaft. Mittlerweile kann Dallas wieder auf eine Serie von acht Siegen in Folge zurückblicken. Die Mavericks sind damit im Westen das zweitbeste Team hinter Ligaprimus San Antonio Spurs und noch vor dem amtierenden Champion Los Angeles Lakers. Im Osten haben die Boston Celtics die Nase vorn, gefolgt von Miami Heat und den Chicago Bulls.

Der deutsche Eishockey-Nationalspieler Marcel Goc in Diensten des NHL-Klubs Nashville Predators hat einen Treffer zum 3:0-Sieg seiner Mannschaft gegen die Detroit Red Wings beigesteuert. Nashville beendete damit nach drei Niederlagen in Folge die Negativserie vor heimischer Kulisse. In der Tabelle der Western Conference bleiben die Predators viertbestes Team. Marco Sturm stand beim 4:3 der Los Angeles Kings nach Penaltyschießen bei den Calgary Flames nicht auf dem Eis. Die Buffalo Sabres mit Stürmer Jochen Hecht konnten nach der Niederlage bei den Pittsburgh Penguins ebenfalls wieder punkten und gewannen mit 6:2 gegen die Toronto Maple Leafs.

Berliner Zweitliga-Derby

Osten schlägt Westen