Schottische Nationalmannschaft 2:2 verloren

Ausgleich in Minute 94: Das Remis in der WM-Qualifikation gegen England ist für Schottland ein weiteres Belegexemplar der eigenen, teils tragischen Schwäche.

Von Sven Haist, Glasgow

In Schottland haben sich die Menschen angewöhnt, den Missgeschicken ihrer Nationalelf nicht lange hinterherzutrauern. Aus diesem Grund tauchte am Samstag nicht das Konterfei des traurigen Torschützen Leigh Griffiths auf dem Display der Mobiltelefone auf, sondern die Anzeigentafel des Stadions.

In weißer Schrift stand neben dem schottischen Wappen eine Zwei geschrieben, neben dem englischen eine Eins. Über dem Ergebnis leuchtete die Zeitanzeige: 90:00. Die 114. Verabredung im ältesten Ländervergleich der Welt war also beendet und England zum ersten Mal in diesem ...