Schalke torlos gegen Wolfsburg:Terodde verschießt doppelt

Schalke torlos gegen Wolfsburg: Zweimal nach rechts geschossen, zweimal nach links gesprungen: Simon Terodde (Nr. 9) vergab die doppelte Elfmeterchance für Schalke, Koen Casteels hielt zweimal.

Zweimal nach rechts geschossen, zweimal nach links gesprungen: Simon Terodde (Nr. 9) vergab die doppelte Elfmeterchance für Schalke, Koen Casteels hielt zweimal.

(Foto: Marco Steinbrenner/Imago)

VfL Wolfsburg - Schalke 04 0:0, Tore: - Besondere Vorkommnisse: Simon Terodde verschießt Elfmeter (45.+2./45.+3.)

Die Szene der Partie trug sich in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit zu: Der Schalker Stürmer Simon Terrode erreichte den Ball vor dem Wolfsburger Verteidiger Micky van de Ven, der aber schon zum Schuss ausgeholt hatte. Statt des Balls traf van de Ven Teroddes Unterschenkel, eigentlich eine klare Sache. Schiedsrichter Felix Zwayer brauchte trotzdem den Videobeweis, um auf Elfmeter zu entscheiden. Der Gefoulte trat selbst an, verzögerte, schob den Ball nach rechts - und Wolfsburgs Torhüter Koen Casteels hielt. Doch halt! Casteels hatte sich zu früh von der Linie bewegt, das darf man nicht, Zwayer entschied korrekterweise auf Strafstoß-Wiederholung. Terodde trat wieder an, schob wieder den Ball nach rechts - und Casteels hielt wieder.

Einen Elfmeter zweimal auf die gleiche Art und Weise zu verschießen, das hat man in der Bundesliga auch noch nicht so oft gesehen und für Schalke wäre es möglicherweise der Türöffner zum ersten Sieg seit dem Aufstieg gewesen. So blieb es beim 0:0 (ein Tor von Josuha Guilavogui wurde wegen Abseits aberkannt), mit dem Wolfsburg und deren Trainer Niko Kovac dennoch schlechter leben können. Kovac hatte Max Kruse erneut auf der Bank gelassen und erst nach einer Stunde eingewechselt.

Zur SZ-Startseite