bedeckt München 17°

Ligapokal:Mehrheit will spielen

Offenbar will eine deutliche Mehrheit der bayerischen Fußball-Regionalligisten noch im Ligapokal antreten. Den Klubs wurde vergangene Woche durch eine Sondergenehmigung wieder erlaubt, das Training aufzunehmen. Einige machen bereits Gebrauch davon, etwa Burghausen und Buchbach. Sicher antreten will auch Aubstadt, Eichstätt und Schalding-Heining zeigen Interesse. Dem Pokalsieger winkt ein Startplatz in der DFB-Pokal-Hauptrunde. Schweinfurt, Bayreuth und Aschaffenburg sowie die Zweitvertretungen der Profiklubs befinden sich ohnehin im Trainingsbetrieb und dürften allesamt antreten, auch wenn sich die U-Teams nicht für den Pokal qualifizieren können. Der Spielbetrieb wird wohl in der zweiten Maihälfte aufgenommen.

© SZ vom 04.05.2021 / cal
Zur SZ-Startseite