Ironman-WM:Utah statt Hawaii

Die nächste Ironman-WM wird aufgrund der Pandemie am 7. Mai in St. George im US-Bundesstaat Utah ausgetragen. Damit wird das legendäre Rennen über 3,86 Kilometer Schwimmen, 180,2 Kilometer Radfahren und 42,195 Kilometer Laufen erstmals nicht auf Hawaii stattfinden. Zuletzt war die WM von Oktober 2021 auf Februar 2022 verschoben worden. Die Verlegung des Großevents von Kailua-Kona nach Utah soll laut den Veranstaltern einmalig sein. Im Oktober 2022 soll das Rennen nach drei Jahren wieder nach Kona zurückkehren - erstmals an zwei separaten Renntagen für Männer und Frauen. Schon 2020 war die Ironman-WM der Coronakrise zum Opfer gefallen. Der Wettbewerb wird seit 1978 auf Hawaii ausgetragen. Bei den Männern siegten seit 2014 ausschließlich Sportler aus Deutschland, bei den Frauen triumphierte bei der letztmaligen Auflage im Oktober 2019 Anne Haug.

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB