bedeckt München

Fehlerhafte Corona-Tests:Würzburg verzichtet auf Klage

Trotz fehlerhafter Corona-Tests wollen die Würzburger Kickers keinen Einspruch gegen die 1:3-Niederlage in der zweiten Bundesliga beim HSV einlegen. In der derzeitigen Lage "würde ein Einspruch bzw. eine Klage nicht unseren Werten und der DNA unseres Vereins entsprechen", sagte Vorstandschef Daniel Sauer. Die Würzburger mussten im Spiel in Hamburg am Samstag auf Verteidiger Douglas und zwei Co-Trainer verzichten, weil dem Verein Positivbefunde gemeldet worden waren. Die Betroffenen wurden isoliert, Schnelltests vor dem Anpfiff ergaben dann durchweg negative Befunde. Trotzdem blieb das Trio zunächst in Quarantäne. Am Samstagabend teilte das Labor den Kickers dann mit, dass die betroffenen Tests "falsch positiv", also negativ, waren. Sauer appelliert nun an die Deutsche Fußball Liga (DFL), eine "vollumfängliche und lückenlose Aufklärung der Geschehnisse" zu erreichen, um derlei Ereignisse zu vermeiden und den Umgang damit klar zu regeln.

© SZ vom 27.10.2020 / DPA
Zur SZ-Startseite