Fakten zum 33. Spieltag Noch ein Spiel zum Rekord

Dennis Diekmeier muss noch ein Bundesligaspiel bestreiten ohne zu treffen - dann ist er Rekordhalter. Mehr Niederlagen als Darmstadt schaffte nur Tasmania Berlin in einer Saison.

Tore: In den Partien des 33. Spieltags fielen 37 Tore - dies entspricht einem Schnitt von 4,11 Treffern pro Spiel. Es war der bisher torreichste Spieltag der Saison. Doppelt trafen beim 4:5-Spektakel der Leipziger Timo Werner sowie Robert Lewandowski von Bayern München. Der Kroate Andrej Kramaric traf beim 5:3-Sieg für Hoffenheim in Bremen zweimal. Die Torjägerliste führt Lewandowski nunmehr mit 30 Treffern vor Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang (29) an. Es folgt Anthony Modeste vom 1. FC Köln mit 25 Treffern.

Zuschauer: Zu den Begegnungen des 33. Spieltags strömten 310.820 Zuschauer in die Stadien - im Schnitt 34.535. Ausverkauft waren die Arenen in Darmstadt (17.400 gegen Berlin), Gelsenkirchen (62.271 gegen Hamburg), Freiburg (24.000 gegen Ingolstadt) Leverkusen (30.210 gegen Köln), Leipzig (42.558 gegen München), Mainz (34.000 gegen Frankfurt) sowie in Augsburg (30.660 gegen Dortmund) und Bremen (41.000 gegen Hoffenheim). Die Gesamt-Zuschauerzahl in dieser Saison beträgt damit 12.234.386 (Schnitt: 41.193).

Platzverweise: In den Spielen des 33. Spieltags wurde kein Akteur des Feldes verwiesen. Insgesamt gab es in dieser Saison 55 Platzverweise (27 Rote Karten/28 Gelb-Rote Karten). In der vergangenen Spielzeit wurden 40 Spieler vorzeitig zum Duschen geschickt (15 Rote Karten/25 Gelb-Rote Karten).

Elfmeter: In den Partien des 33. Spieltags zeigten die Schiedsrichter dreimal auf den Punkt. In Leipzig verhängte Schiedsrichter Tobias Stieler zwei Strafstöße. Münchens Robert Lewandowski verlud Leipzigs Keeper Péter Gulasci per Handelfmeter. Timo Werner traf per Foulelfmeter. In Mainz verwandelte Pablo De Blasis einen Foulelfmeter für die Rheinhessen. Im Duell Schütze gegen Torwart steht es damit in der laufenden Saison 65:26. In der Spielzeit 2015/16 gab es 86 Elfmeter. Davon wurden 68 verwandelt, 18 verschossen. In dieser Spielzeit wurde die Marke von 86 Strafstößen bereits nach Abschluss des 32. Spieltags übertroffen (88).

Eigentore: In den Spielen des 33. Spieltags traf kein Spieler ins eigene Netz. Insgesamt wurden 17 Eigentore in der laufenden Saison registriert. In der vergangenen Spielzeit waren es insgesamt 27.

Jubiläum: Christian Günter vom SC Freiburg absolvierte im Heimspiel gegen Absteiger Ingolstadt sein 100. Bundesligaspiel. Der 24 Jahre alte Verteidiger absolvierte seit der Spielzeit 2012 alle Spiele im Trikot der Breisgauer und erzielte bisher einen Treffer.

23: Darmstadt kassierte gegen Hertha BSC die 23. Niederlage in dieser Saison. In der Historie wurden lediglich der "ewige" Letzte Tasmania Berlin (28 Niederlagen), der 1. FC Nürnberg /26) sowie der Wuppertaler SV noch häufiger bezwungen (24).

Rekordtorschütze: Ádám Szalai ist nach seinem Treffer in Bremen ungarischer Rekordtorschütze in der Bundesliga. Der 29 Jahre alte Mittelstürmer, in 170. Ligaspielen bisher aktiv für Mainz 05, Hannover 96, Schalke 04 und 1899 Hoffenheim, löste mit seinem 40. Treffer den früheren Hannoveraner und Frankfurter Szabolcs Huszti (39) ab.

Negativrekord: Werder Bremen kassierte die achte Heimniederlage der Saison - nie zuvor mussten die Norddeutschen mehr Niederlagen vor eigenem Anhang in einer Bundesliga-Spielzeit hinnehmen. Zudem verloren die Bremer erstmalig ein Bundesliga-Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim.

Null: Hamburgs Dennis Diekmeier absolvierte am Samstag sein insgesamt 181. Bundesligaspiel - getroffen hat der 27 Jahre alte Verteidiger noch nie. Diekmeier überholte damit im historischen Negativranking den früheren Gladbacher Thomas Eichin (180). Lediglich Markus Schuler, seinerzeit aktiv für Hannover 96 und Arminia Bielefeld, hat noch mehr Spiele bestritten und das Tor nie getroffen (182 Partien).