bedeckt München 11°
vgwortpixel

Bob:Nur zwei Gesetzte

Mannschaften werden für die Weltcupsaison neu gemischt

Mit den Olympiasiegern Francesco Friedrich und Mariama Jamanka sowie einigen neuen Gesichtern planen die deutschen Bobs den nächsten Weltcup-Winter. Die Weltmeister Friedrich (BSC Oberbärenburg) und Jamanka (BRC Thüringen) waren gesetzt und stehen an der Spitze des Aufgebots von Bundestrainer Rene Spies. Die Saison beginnt am 7. Dezember in Lake Placid/USA. "Viele junge Teams drängen gerade nach oben", sagt Spies, "sie haben sich deutlich verbessert."

Neben Friedrich werden in Lake Placid der ehemalige Weltmeister Johannes Lochner (BC Stuttgart) und der deutsche Viererbob-Meister Christoph Hafer (BC Bad Feilnbach) starten. Kurz vor Jahresende wird Spies auf der WM-Bahn in Altenberg abermals Ausscheidungsrennen. Dort werden neben Hafer und Lochner auch der deutsche Zweierbob-Meister Richard Oelsner (Oberbärenburg) und der momentan verletzte Olympia-Zweite Nico Walther (Oberbärenburg) die Plätze hinter Friedrich ausfahren. Bei den Frauen starten neben Jamanka die Olympiavierte Stephanie Schneider (Oberbärenburg) und Debütantin Kim Kalicki (Eintracht Wiesbaden) in den Weltcup. Später erhält dann noch die deutsche Meisterin Laura Nolte (BSC Winterberg) eine Chance.