800 Meter:Trost für Tokio qualifiziert

Die 800-Meter-Läuferin Katharina Trost hat doch noch die Norm für die Olympischen Spiele in Tokio geschafft, auf den letzten Drücker, aber keineswegs nur irgendwie - sondern in 1:58,68 Minuten, der schnellsten Zeit einer Deutschen seit Fabienne Kohlmann im Jahr 2015 (1:58,34). Beim 57. Leichtathletik-Meeting zum Gedenken an Janusz Kusocinski im polnischen Chorzow belegte die 25-Jährige damit am Sonntag Rang vier. Siegerin war Freweyni Hailu aus Äthiopien. Trost, bei der LG Stadtwerke München Trainingskollegin, Freundin und Rivalin der bereits für Tokio qualifizierten Christina Hering, unterbot damit nicht nur die eigene Karrierebestzeit deutlich, sondern auch die Herings. Tags zuvor hatte der Münchner Tobias Potye beim Sinner Hochsprung-Meeting mit 2,27 Meter seine eigene Bestleistung aus dem Jahr 2018 eingestellt.

Zur SZ-Startseite