WWF-Kritik Plastik im Mittelmeer

Die Umweltschutzorganisation WWF warnt vor einem zunehmenden Anstieg von Plastikmüll im Mittelmeer. Es gelange mehr als eine halbe Million Tonnen Plastik pro Jahr ins Mittelmeer. "Das entspricht 33 800 Plastikflaschen pro Minute", teilten die Naturschützer mit. Besonders betroffen seien beliebte Reiseziele wie Barcelona, Tel Aviv und die türkische Region Kilikien. "Der Tourismus erhöht den Druck aufs Mittelmeer zusätzlich. Die kommunale Abfallentsorgung kann mit dem saisonal anwachsenden Müllaufkommen oft nicht mithalten", sagt Bernhard Bauske, Plastikmüll-Experte des WWF Deutschland. Zudem beklagt die Organisation einen steigenden Export von Plastikmüll aus Deutschland in die Türkei. Mehr als 50 000 Tonnen Kunststoffmüll habe die Bundesrepublik 2018 in die Türkei geschickt. Die Kosten für den Müll im Meer lägen bei 641 Millionen Euro für Tourismus, Fischerei und maritime Wirtschaft. Neben dem Tourismus ist auch die Fischereiwirtschaft ein großer Verursacher.