bedeckt München 20°

Vom Feinsten:Ein Skitag in Kitzbühel

"Keine Abfahrt zweimal!" - mit diesem Motto kann man im riesigen Skigebiet rund um Kitzbühel eine Menge Spaß haben.

Rund 150 Pistenkilometer umfassen die Skigebiete von Kirchberg/Hahnenkamm bis Jochberg/Paß Thurn. Seit letztem Jahr sind sie durch die neue 3 S Gondel miteinander verbunden. Die Überfahrt mit der "3-Seil-Umlaufbahn" dauert etwa 10 Minuten. An der höchsten Stelle schwebt sie 400 Meter über dem Tal und ein bisschen hat man das Gefühl, als würde man fliegen.

Überfahrt mit der 3 S Umlaufbahn

(Foto: Foto: Kitzbühel Tourismus)

Neu in dieser Saison: Die Panaoramabahn Kitzbüheler Alpen verbindet die Nachbarregion Hollersbach/Mittersil mit dem Skigroßraum Kitzbühel. Und mit der neuen Gondelbahn Ki-West ist auch die SkiWelt Westendorf an den Skigroßraum Kitzbühel angeschlossen.

Romantisches Candlelight Dinner

Wer die Höhe liebt, kann auch bei Nacht ein romantisches Candlelight Dinner auf Hochkitzbühel (1668 m) genießen. Ebenfalls interessant: Das Bergbahnmuseum mit der Geschichte des Wintersports in Kitzbühel und der Streifsimulator, mit dem man einen sehr guten Eindruck bekommt, wie es ist, wenn Rennfahrer diese Wahnsinnsabfahrt herunterjagen.

Im Moment aber ist Kitzbühel sehr beschaulich. In der kleinen Fußgängerzone sieht man noch wenige Touristen. Aber das wird sich bald ändern. Am 17.12. eröffnet das neue 5 Sterne Luxus Hotel "A-ROSA". Die 150 Zimmer und Suiten sind über Silvester bereits ausgebucht. Das schlossähnliche Hotel liegt genau gegenüber der Skiabfahrt "Streif" am Golfplatz Kitzbühel und besitzt mit 3000qm eine der größten Wellnessanlagen Kitzbühels.

(sueddeutsche.de)

Bildstrecke

Ein Skitag in Kitzbühel