bedeckt München

Besucherzahlen:Großstädte ohne Gäste

Reisebeschränkungen und die wieder aufflammende Pandemie halten in vormals viel besuchten deutschen Großstädten die Touristen fern. Nach Berlin kamen in den ersten neun Monaten dieses Jahres so wenige Besucher wie seit 2004 nicht: 4,4 Millionen Gäste, das waren rund 58 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mitteilte. In etwa ebenso stark brach die Zahl der Übernachtungen ein, sie lag bei 10,7 Millionen. München verzeichnet für die ersten neun Monate des Jahres einen ähnlich starken Rückgang bei Gästen und Übernachtungen. In Hamburg brach in den ersten acht Monaten der Tourismus ebenfalls um mehr als die Hälfte ein.

© SZ vom 12.11.2020 / dpa
Zur SZ-Startseite