Benidorm Erfinder des Massentourismus gestorben

Pedro Zaragoza machte aus dem spanischen Fischerdorf Benidorm eine Touristenhochburg. Nun ist er an Herzversagen gestorben.

Der "Erfinder" des Massentourismus an der spanischen Mittelmeerküste ist tot. Der frühere Bürgermeister des Badeorts Benidorm, Pedro Zaragoza, starb Presseberichten zufolge im Alter von 85 Jahren an einem Herzversagen in der Touristenhochburg bei Alicante.

Touristenhochburg in Spanien: Benidorm gilt als die Stadt mit den meisten Wolkenkratzern pro Einwohner.

(Foto: Foto: dpa)

Er hatte das Fischerdorf Benidorm in den 50er und 60er Jahren in ein Ferienziel verwandelt, das heute zu den meistbesuchten Urlaubsorten der Welt gehört.

Zaragoza war auch deshalb berühmt geworden, weil er 1952 den Diktator Francisco Franco (1939-1975) persönlich dazu überredete, das damals in Spanien geltende Bikini-Verbot an Badestränden aufzuheben.