bedeckt München

Baden:Pilsensee

Am Fuß von Schloss Seefeld bietet der schön gelegene Pilsensee viel Platz zum Schwimmen und Surfen.

Wie sich die Zeiten ändern: noch vor ein paar tausend Jahren gab es den Pilsensee gar nicht, er war ein Teil des Ammersees. Nach und nach wurde die längliche Bucht abgeteilt, das unter Naturschutz stehende Herrschinger Moos trennt jetzt Ammersee und Pilsensee.

Schöne Ufer - aber fest in privater Hand

(Foto: Stefan Herbke)

Am 195 Hektar großen See ist die Natur in Ordnung, so scheint es auf den ersten Blick. Weite Bereiche des Ufers sind dicht bewachsen, und 35 Prozent sollten aus ökologischen Gründen vom Menschen unberührt bleiben.

Oft gilt "Betreten verboten"

Nachdenklich stimmt allerdings, dass 43 Prozent des Ufers nicht wegen der Natur, sondern aufgrund privater Nutzung nicht betreten werden dürfen...Dennoch, der Pilsensee schmiegt sich verträumt in das kleine Tal, die vielen Privatgrundstücke sind schön zugewachsen, und es gibt auch Badeplätze.

Allerdings nicht viele. Neben einem kleinen Strandbad bei Hechendorf steht noch das Erholungsgebiet Pilsensee-Ost mit großer Liegewiese und der nötigen Infrastruktur wie Parkplatz, Kiosk und Kinderspielplatz zur Auswahl.

Von hier stechen auch die Surfer in den See, wobei die Bedingungen vor allem für Anfänger optimal sind. In einer Surfschule am benachbarten Campingplatz lernt man die nötigen Grundkenntnisse.

Anfahrt Mit dem Auto über die A95 zur Ausfahrt Oberpfaffenhofen und über Weßling nach Seefeld und zum See; mit der S5 bis Seefeld-Hechendorf und mit dem Fahrrad zum See (3 Kilometer)

Parken Bei den Badeplätzen

Baden Südlich des Campingplatzes und am Strandbad

Wasserqualität Gut

Unterhaltung Surfen, Segeln, Bootsverleih, Tischtennis, Angeln

Für Kinder Spielplatz

Einkehr Kiosk und Gaststätten