Airport-BewertungEine Nacht im höllischen Flughafen

"O'Hell Airport" ist der Spitzname eines besonders ungemütlichen Airports, aber es geht auch anders: die besten und schlimmsten Flughäfen zum Übernachten.

Seit 1996 betreibt die Kanadierin Donna McSherry die Website "The Budget Traveller's Guide to Sleeping in Airports" mit Insidertipps zu den besten Schlafgelegenheiten auf internationalen Flughäfen. Überzeugungstäter und Zufallsschläfer posten hier ihre Erfahrungen und bewerten Airports.

Was ein Flughafenschläfer mitbringen muss? Ohrenstöpsel, eine zusätzliche Decke, eine gewisse Unempfindlichkeit gegenüber Schmutz und Lärm und einen sympathisch-leeren Ausdruck im Gesicht, falls einen Sicherheitsleute verscheuchen oder zwielichtige Gestalten bedrängen - "nix verstehen!" Dann klappt's auch mit der Nachtruhe.

Zunächst die eher abschreckenden Beispiele ...

Aeroport Charles de Gaulle, Paris

Viele Reisende wundern sich, dass sich eine Firstclass-Stadt wie Paris so einen Drittwelt-Flughafen leistet. Schmutzig, hässlich, ungemütlich, unübersichtlich, unfreundliches Personal, teures Essen, Stahlsitzbänke, unhöfliche Sicherheitsleute - an negativen Bemerkungen zum größten Flughafen Frankreichs herrscht kein Mangel.

Foto: AP

13. Januar 2010, 18:442010-01-13 18:44:00 ©