"Ich bin wegharmonisiert worden."

Der chinesische Künstler Ai Weiwei im SZ-Interview. Weiwei kann in China nicht mehr über die Suchmaschine Google gefunden werden und sitzt mittlerweile im Gefängnis.

Bild: AP 9. April 2011, 16:252011-04-09 16:25:42 © sueddeutsche.de/fiem