bedeckt München

"Wolfsbrigade 44":Neonazi-Gruppe verboten

Erneut hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) eine Neonazi-Vereinigung verboten. Das teilte sein Ministerium am Dienstag mit. Die Gruppierung mit dem Namen "Wolfsbrigade 44" sei auch unter dem Namen "Sturmbrigade 44" bekannt. Seehofer erklärte: "Eine Vereinigung, die Hass sät und für die Wiedererrichtung eines nationalsozialistischen Staates eintritt, hat in unserem Land keinen Platz." Am Morgen begannen laut Bundesinnenministerium 187 Einsatzkräfte in Hessen, in Rostock in Mecklenburg-Vorpommern und in den sauerländischen Orten Winterberg und Medebach in Nordrhein-Westfalen mit der Durchsuchung von Wohnungen von insgesamt elf Vereinsmitgliedern. Die meisten führenden Vereinsmitglieder leben in Hessen.

© SZ vom 02.12.2020 / dpa
Zur SZ-Startseite