bedeckt München 26°

US-Geheimdienst:Obama will CIA-Spitze austauschen

Der versprochene Wandel soll auch beim Geheimdienst einsetzen: Obamas Demokraten wollen CIA-Chef Hayden und den bisherigen Geheimdienstkoordinator McConnell entlassen.

Der Chef der CIA und der Koordinator der US-Geheimdienste müssen sich einem Zeitungsbericht zufolge auf ihre Entlassung nach dem Amtsantritt des neuen Präsidenten Barack Obama einstellen.

US-Präsident Bush mit CIA-Chef Hayden im August 2008

(Foto: Foto: AFP)

Wie die Washington Post berichtete, sind führende Vertreter von Obamas Demokratischer Partei gegen einen Verbleib von CIA-Chef Michael Hayden und Geheimdienstkoordinator Mike McConnell im Amt.

Den Demokraten missfällt demnach, dass die beiden Top-Geheimdienstler öffentlich die umstrittenen Verhör- und Ermittlungsmethoden der Regierung des scheidenden Präsidenten George W. Bush im Anti-Terror-Kampf unterstützten.

Ein Vertreter der Demokraten im Geheimdienst-Ausschuss des Senats sagte der Zeitung, über das Schicksal von Hayden und McConnell bestehe Einigkeit. Die Washington Post berichtete weiter, Hayden und McConnell wollten auf ihren Posten bleiben.

In den US-Medien kursierten bereits Namen für mögliche Nachfolger, unter ihnen der republikanische Senator Chuck Hagel und John Brennan, ein früherer CIA-Mitarbeiter und Obamas Geheimdienst-Berater.