Umfrage USA ist reif für schwarzen Präsidenten

Laut einer Umfrage ist die Mehrheit der Amerikaner der Meinung, die Zeit für einen schwarzen Präsidenten sei reif. Dabei spielte die Hautfarbe der Befragten keine Rolle.

Die Mehrheit der US-Bürger ist nach einer Umfrage der Ansicht, dass ihr Land bereit ist für einen schwarzen Präsidenten. Dabei spielt die Hautfarbe der Befragten keine Rolle: Nach der Erhebung der Zeitung "New York Times" und des Fernsehsenders CBS vertraten Weiße wie Schwarze zu etwa zwei Dritteln diese Ansicht.

Die Meinungsumfrage zeigt aber auch, dass die Präsidentschaftskandidatur des afroamerikanischen Senators Barack Obama den Blick der Amerikaner auf das Verhältnis zwischen Schwarz und Weiß in den USA nicht verändert hat. Demnach halten 55 Prozent der Weißen das Verhältnis zwischen den Rassen für gut.

Unter den Schwarzen sind der Erhebung zufolge nur 29 Prozent dieser Ansicht. Dies sind bei beiden Gruppen in etwa dieselben Zahlen wie bei einer Umfrage aus dem Jahr 2000. Den demokratischen Präsidentschaftsbewerber Obama beurteilen laut der Umfrage 80 Prozent der Schwarzen positiv. Unter den Weißen sind dies nur 30 Prozent. Obamas republikanischen Kontrahenten John McCain beurteilen fünf Prozent der Schwarzen positiv. Bei den Weißen sind es 35 Prozent.