bedeckt München -2°

Studie gefordert:Extremismus an Schulen

Der Religionsbeauftragte der Grünen, Konstantin von Notz, unterstützt die Forderung nach einer unabhängigen Studie zu extremistischen Einstellungen unter Schülern. "Nach den Diskussionen um die jüngsten Vorfälle an verschiedenen Schulen ist der Wunsch, ein besseres Bild des genauen Ausmaßes der Probleme zu bekommen, durchaus verständlich", sagte Notz.

Vertreter der Bildungsministerien der Länder wollen sich in der kommenden Woche über gegen Lehrer gerichtete Morddrohungen aus islamistischen Milieus austauschen. Bei der Videokonferenz der Länderreferenten geht es nach Angaben der Kultusministerkonferenz unter anderem um "Präventions- und Interventionskonzepte". Anlass dafür ist die islamistisch motivierte Ermordung des französischen Lehrers Samuel Paty Mitte Oktober.

© SZ vom 26.11.2020 / KNA
Zur SZ-Startseite