bedeckt München 20°

Steuerpläne:Steinmeier bremst die SPD

Die SPD-Führung hat sich in ihrem Programm für die Bundestagswahl auf neue Steuern verständigt. Kanzlerkandidat Steinmeier allerdings blocierte auch einiges.

Die SPD-Führung hat sich in ihrem Programm für die Bundestagswahl auf die Einführung einer Börsenumsatzsteuer und die Erhöhung der Reichensteuer verständigt. Weitergehende Forderungen aus der Partei, wie die Einführung einer Vermögen- und einer Brennelemente-Steuer, wehrte Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier ab.

Teilnehmerangaben zufolge sagte er: "Ich will nicht als Kandidat der Steuererhöhungen laufen." Daraufhin verzichtete das Präsidium auf die weitergehenden Wünsche. Mit ihrer Forderung nach einem Lohnsteuer-Bonus von 300 Euro stieß die SPD derweil auf heftige Kritik. Experten und alle anderen Parteien warfen ihr Irreführung der Wähler vor.